• Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
  • Slider-Bild
Schriftgrösse:    
 

Die Ortsplanungsrevision verzögert sich um ein (weiteres) halbes Jahr

In seinem Vorprüfungsbericht vom 25.7.2018 fordert das Amt für Gemeinden und Raumordnung eine Vielzahl von Änderungen, Präzisierungen und Ergänzungen.

Einzelne Forderungen basieren auf der neuesten, erst wenige Wochen alten Praxis kantonaler Amtsstellen.

Die Erfüllung aller Forderungen gestaltet sich aufwändig und erfordert Zeit. Deshalb kann der vorgesehene Zeitplan nicht eingehalten werden. Die ab 24.8.2018 geplante 30-tägige öffentliche Auflage und die Behandlung der Ortsplanungsrevision an der Gemeindever-sammlung vom 30.11.2018 können nicht stattfinden.

Der Gemeinderat setzt alles daran, die revidierte Ortsplanung im 1. Halbjahr 2019 der Gemeindeversammlung vorlegen zu können.

 

Gemeindeverwaltung Ins - Dorfplatz 2 - 3232 Ins - 032 312 96 30   Impressum  Datenschutz

format logotalus logo